25% aller Software Händler in Russland verkaufen Microsoft Raubkopien


25% aller Software Händler in Russland verkaufen Microsoft Raubkopien ( Zahl retail stores Regierung Raubkopierer Produkt Microsoft  )Microsoft versuchte schon immer, zu verschleiern, wie anfällig, deren Produkte für Raubkopierer sind. Doch in manchen Ländern der Welt, ist die Zahl der Raubkopierer so hoch, das es unmöglich ist, es zu verschleiern. SO zeigten neuste Untersuchungen, das 25% der sogennaten Retail Stores in Russland illegale Raubkopien, von Microsoft Produkten verkauften.

Microsoft sendete insgesamt über 2500 “Undercover Shopper” in 53 Städte um zu sehen, welche Läden solche illegalen Aktivitäten betreiben.

Und die Auswertungen zeigten zu dem, das 11% dieser besagten Läden, einen zusätzlichen Service anbieten, zur Installation der Software auf einem PC. Dieser Service ist laut Microsoft Bestimmungen nicht erlaubt, sofern man nicht von Microsoft Lizensiert wurde.

Da dies ein tatsächliches Problem für Microsoft darstellt, will die Firma nun vermehrt Strafverfolgungen durchführen, und enger mit der Russischen Regierung zusammen arbeiten.

Die Russische Regierung soll angemessne Strafen festlegen. Letztes Jahr kümmerte sich die Regierung, um Über 1000 Strafverfolgungen, gegen die Bekämpfung von Raubkopien, alleine von Produkten, von Microsoft. Jedoch ist diese Zahl nur ein kleiner Tropfen auf dem heissen Stein.

GD Star Rating
loading…

Diskussion · 1 Kommentar

Es gibt 1 Antwort to "25% aller Software Händler in Russland verkaufen Microsoft Raubkopien".
  1. Boom says:

    14. Februar 2010 at 00:30

    25%? Uff, nicht schlecht…Naja ich habs mir schon fast gedacht. ^^

    Antworten