Einkauf mal anders – Facebook-Likes auf Kleiderbügel


Einkauf mal anders   Facebook Likes auf Kleiderbügel ( Website standard llt Likes Kleiderbügel hren hlt facebook Display c amp  )

Jeder, der sich auch nur ein bisschen mit dem Internet beschäftigt, wird die Like-Buttons von Facebook, die auf vielen Webseiten mittlerweile Standard sind, kennen. Bei Drücken des Buttons signalisiert der Nutzer, dass ihm ein bestimmtes Produkt oder aber auch nur die Website selber gut gefällt. Dies können dann vorwiegend die Personen, die man in Facebook als Freunde hinzugefügt hat, sehen.

Der so entstehende Marketing-Effekt ist nicht zu unterschätzen und kann innerhalb kurzer Zeit zu stark steigender Bekanntheit führen. Dies hat offenbar jetzt auch C&A erkannt und deshalb in einem brasilianischen Geschäft Kleiderbügel mit Display am obersten Ende eingeführt, die die Anzahl der bisherigen Likes auf Facebook zeigen. Auf dem Display selbst arbeitet eine dedizierte Version von Facebook, die in Echtzeit die wachsende Zahl der Likes zählt. Beim Einkauf im Geschäft kann also ein Kunde, der sich für ein Produkt interessiert, im Handumdrehen erkennen, wie es um die Online-Popularität bestellt ist.

Nachteilig ist, dass die Gefahr der Verleitung zu sinnlosen Käufen besteht, die nur aufgrund von Meinungen gewisser Facebook-Freunde zustande gekommen ist.

GD Star Rating
loading…

Diskussion · 1 Kommentar

Es gibt 1 Antwort to "Einkauf mal anders – Facebook-Likes auf Kleiderbügel".
  1. Thorsten says:

    29. Mai 2012 at 11:47

    Das Video habe ich letztens auch bei Youtube gesehen, ganz schön verrückt wenn das wirklich so umgesetzt wurde/wird – Prost Mahlzeit. Da werden wohl ziemlich bald viele Likes aus dem Boden schießen….gibt ja jetzt schon käufliche Fans etc. :)

    Antworten