News of the Week: Google – iAd und Buzz


News of the Week: Google – iAd und Buzz ( Youtube Traffic Plattform mail Google der dienst buzz Apple andrew mclaughlin admob  )

Das war keine gute Woche für Google!

Nach all dem Stress, bezüglich der Privatsphäre des Google eigenen Social Networks: Google Buzz, gibt es nun US Politiker, die ernsthafte Probleme mit dem Dienst haben.

Kurz nachdem, der Dienst Google Buzz gestartet wurde, wurde die Plattform wurde sie zum Top Thema unter Datenschützern. Viele Benutzer, hatten das Problem, das nach der Benutzung, des Services ihre gesamte Kontaktliste, für jeden veröffentlicht wurde. (Kontaktliste aus dem Mail Dienst: GMail) Einer dieser Personen, die dieses Problem hatten/haben ist Andrew McLaughlin (Abgeordneter im Weissen Haus).

Das waere villeicht nichteinmal ein alzu grosses Problem, wenn in der Kontaktliste, von Andrew McLaughlin nicht alle wichtigen Leute, welche in enger zusammen Arbeit mit Obama sind. Darunter auch diverse Lobbyisten und Rechtsvertreter.

Andrew McLaughlin loeschte seinen Buzz Account, und Google entschuldigte sich für den Vorfall beim Weissen Haus. Es wird angenommen, das dieser Vorfall, noch Folgen für McLaughlin haben wird, da er grossen Schaden anrichten hätte können, wenn er Vertrauliche Informationen über den Google Service verschickt.

News of the Week: Google – iAd und Buzz ( Youtube Traffic Plattform mail Google der dienst buzz Apple andrew mclaughlin admob  )

iAd von Apple:

Wie einige vielleicht mitbekommen haben, hat Google, die Mobile Advertisement Plattform: AdMob im November 2009, für $ 750 Millionen abgekauft. AdMob bietet eine Plattform, um Werbung auf Gäreten wie dem iPhone auszuliefern.

Bei der Vorstellung, des neuen Software Updates (OS 4.0) von Apple, wurde bekannt gegeben, das Apple in absehbarer Zeit, eine eigene Mobile Advertisement Plattform namens iAd starten wird. Laut Apple, soll iAd direkt, in die iPhone bzw. iPad Software integriert sein, um so “emotionale” Werbe Möglichkeiten, zu ermöglichen. So wird es möglich sein, auf Werbung zu klicken, ohne die derzeitige Ap, in der die Werbung platziert ist zu verlassen.

Da diese Art der Werbung, für Werbetreibende wesentlich attraktiver klingt, ist es eine frage der Zeit, bis Googles Werbeplattform: AdMob den Bach runter geht. Natürlich ist voraus gesetzt, das Apple, den Start in dem neuen Gebiet des Advertisements, gut hinbekommt, und Google, zu keinem Gegenschlag ausholt.

Die Deutsche Telekom beschwert sich über YouTube’s Traffic verbrauch:

Ich musste ein wenig schmunzeln, als ich las das der Telekommunikations Gigant: Deutsche Telekom, sich über den Traffic verbrauch beschwert, der durch die Benutzung der Video Streaming Seite Youtube anfällt.

Die Telekom fordert YouTube, bzw. Google dazu auf, deren Werbeeinnahmen, zu nutzen, um die Netzwerk Auslastung, die den Internet-Providern wie der Telekom zu lasten fällt, zu bezahlen.

Die Deutsche Telekom suche anscheinend nach anderen, Internet Providern, um gemeinsam, in den Kampfring gegen Google zu steigen. Die Streitigkeiten, werden derzeit geprüft, und es bleibt abzuwarten, wer der Triumphierende Sieger sein wird.

Ich finde die Beschwerde eher lächerlich. Auch wenn YouTube, weltweit, die am meisten verbrauchende Traffic Seite ist, bietet das meiner Meinung nach keinen Grund, dagegen zu klagen.

Was meinst ihr hab ich Recht oder hab ich Recht? News of the Week: Google – iAd und Buzz ( Youtube Traffic Plattform mail Google der dienst buzz Apple andrew mclaughlin admob  )

GD Star Rating
loading…

Diskussion · Keine Kommentare

Es gibt keine Antworten to "News of the Week: Google – iAd und Buzz".

Bisher gab es noch keine Reaktionen auf diesen Artikel. Seien Sie der Erste!