Twitter zog die Notbremse


Twitter zog die Notbremse ( twitter Tweet rca heavy metal band Bug Bora bill gates benutzernamen accept  )

Gestern Nachmittag sorgte eine Sicherheitslücke ür einige Stunden für Aufruhr in der sonst ruhigen und gemütlichen Twitter-Community.

“Ein einfacher Tweet nach dem Schema „accept username“ sorgte dafür, dass der entsprechende User dem Absender automatisch folgte, ohne dass der User das Folgen veranlassen musste.” Natürlich machte der Bug in der Community schnell die Runde und Twitter musste die Notbremse ziehen.

Nach Angaben von Twitter handelte es sich nicht um einen Hackerangriff, sondern schlicht und einfach um einen ganz normalen Bug. Und es scheint wirklich so zu sein, dass der Fehler durch puren Zufall entdeckt wurde. Gizmodo berichtete,

A Turkish guy named Bora Kırca figared out accidently that if you tweet “accept username”, for example billgates, then bill gates will follow you.

Zu Deutsch: Ein türkischer Kerl genannt Bora Kirca fand  zufällig raus, dass, wenn man folgendes tweetet, “Benutzernamen akzeptieren”, zum Beispiel billgates wird Ihnen Bill Gates folgen.

Bora Kirca wollte eigentlich seine Leidenschaft für die deutsche Heavy Metal Band “Accept” zum Ausdruck bringen und schrieb den Tweet: „Accept pwnz“. Leider ist der Tweet nie auf der Microblogging-Plattform aufgetaucht, sondern nun folgte ihm der Account pwnz.

Der Bug wäre wahrscheinlich nicht aufgeflogen hätte unser Türke nicht den Bug benutzt um allemöglichen Promi Twitter Accounts zu zwingen, ihm zu folgen. Dieses ist Twitter aufgefallen und blockierte den Account von Bora. Darauf hin kümmerte sich Twitter  um die Beseitigung der Lücke.

Möglicherweise gibt es ja noch weitere Befehle aus den Anfängen von Twitter?

Frohes Bugsuchen Twitter zog die Notbremse ( twitter Tweet rca heavy metal band Bug Bora bill gates benutzernamen accept  )

GD Star Rating
loading…

Diskussion · 2 Kommentare

Es gibt 2 Antworten to "Twitter zog die Notbremse".
  1. Ralle says:

    12. Mai 2010 at 17:22

    klasse Sache, auf die einfachsten Dinge kommt man immer zuletzt ;-) bin ja echt gespannt was da noch so alles zum Vorschein kommt….und vor allem wie die Dinge dann enden …

    Antworten
    • Max says:

      12. Mai 2010 at 21:15

      ja da hast du recht.
      Ich finde erstaunlich, das soetwas vorgefallen ist.
      Denn dabei handelt es sich nicht um professionelle SQL injection oder aehnliches, sondern es wurde extra so programmiert das es moeglich ist, mit hilfe des codes:
      “tweet” accept username
      Es wurde nur vergessen, es zu schuetzen, bzw nur fuer twitter developer verwendbar zu machen….
      Schon ziemlich peinlich und arm, fuer ein Unternehmen, in welches investoren Millionen hineingesteckt haben…..

      Antworten